2007 - Musikverein Weidenthal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2007

Waldweihnacht
Romantische Waldweihnacht 
im Franzosental 
Musikverein Weidenthal e.V.

Im Franzosental, dem idyllischen Seitental der Langentalstraße mit der Musikranch, fand am zweiten Adventswochenende die vorweihnachtliche Veranstaltung, die "Weidenthaler Waldweihnacht" nun zum dritten Male statt. Organisatorin Claudia Julier und ihr Team hatten auch diesmal wieder mit sehr viel Gespür und Freude am Detail, die Veranstaltung vorbereitet und in Zusammenarbeit mit der Gemeinde realisiert. 
Am Waldrand gelegen waren die weihnachtlich hübsch geschmückten Hütten aufgebaut. Dazwischen loderten die Schwedenfackeln und ein großes Lagerfeuer. In dem kleinen Tiergehege gleich nebenan standen 2 Ponys vom Ponygestüt "Good Luck" der Familie Astor. Für die Kinder verteilte der Weihnachtsmann an den beiden Tagen Süßigkeiten.

Die zahlreichen Besucher fanden alles das vor, was zu einer romantischen Waldweihnacht gehört. Lediglich der Schnee hat auch diesmal wieder gefehlt. Statt dessen sorgte viel Stroh um die Hütten und auf dem Platz für eine gemütliche Atmosphäre. 
Kulinarisch hatte die "Weidenthaler Waldweihnacht" auch diesmal viel bieten. Im Angebot Wildschweinbratwurst, Flammkuchen, thailändische Gerichte und schmackhaften Honig von der Sattelmühle. Ein Teller Linsensuppe am Stand des Weidenthaler Hauskreises schmeckte umso besser, da man wusste, dass der Erlös sozialen Zwecken zukommen wird. Die evangelische Frauengemeinschaft verkauften Handarbeiten, gebastelte Präsente und selbst hergestellte Liköre und Weihnachtsgebäck, dessen Erlös ebenfall sozialen Belangen zu Gute kommt. 
Im musikalischen Rahmenprogramm waren der Posaunenchor Appenthal, der gemischte Chor und der Junge Chor vom Gesangverein Weidenthal, die Instrumentalgruppe Rudolf Haag (Akkordeon), Heinz Stumpf (Zither) und Harald König (Gitarre), die K.&.K und die Pfälzer Musikanten, sowie der Musikverein Weidenthal mit weihnachtlichen Melodien zu hören
zum Vergrößern auf Foto klicken



(Quelle: mittelpfalz.de)
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü